Veranstalterbundlogo Energieforum - Schwerin 2009
in der Sport- und Kongresshalle Schwerin
vom 31.01.09 - 01.02.09


Logo
Energieforum
Schwerin
 

Startseite 
Programm
Fachvorträge
Aussteller
Anfahrt
Flyer
Anmeldung
Kontakt



Besucherzähler

Besucherzähler seit
Oktober 2007




Verivox

kostenlose Tarif-Vergleiche
(Strom, Gas usw.)
z.B.  für
Ökostrom




segel

     Rückblick  
2008 u. 2009





Sparkasse Mecklenburg - Schwerin

Sparkasse
Mecklenburg Schwerin






Schirmherrin - Frau Angelika Gramkow
Oberbürgermeisterin von Schwerin

Angelika Gramkow

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Sommer wurden die Menschen nicht nur mit steigenden Verbraucherpreisen konfrontiert, auch die Energiepreise setzten zum Höhenflug an. Wieder einmal ist klar geworden: Die Abhängigkeit von knappen und somit teuren Energieimporten wird auch zukünftig – neben dem Klimaschutz – enorme Anforderungen an uns stellen. Deshalb werden wir wohl nicht umhin können, eine energiepolitische Gesamtstrategie zu entwickeln, die die Umwelt schützt und die fossilen Ressourcen schont, aber gleichzeitig den Wettbewerb fördert und die Energiepreise stabil hält. Nur so wird es möglich sein, auch zukünftig unser Wohlstandsniveau zu halten.
Um so erfreulicher ist, dass es ins Bewusstsein aller gerückt ist, Energie zu sparen, effiziente Techniken einzusetzen und erneuerbare Energien aus Sonne, Wind und Biomasse einzusetzen. Auch Schwerin geht mit einem guten Beispiel voran: Seit mehr als einem Jahr betreibt die Stadt erfolgreich eine eigene Biogasanlage, die je fünf Prozent der in Schwerin verbrauchten Strom- und Fernwärmemenge vor Ort erzeugt und so dazu beiträgt, in Privathaushalten und Betrieben sowie in den öffentlichen Verwaltungen die Kosten zu senken.
Das Schweriner Energieforum leistet durch die Kooperation mit regionalen Handwerksunternehmen einen beispielhaften Beitrag zum aktiven Klimaschutz und zur Förderung der Wirtschaft in der Region. Familien und interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, sich umfassend über Energie und Energiesparthemen bei den lokalen Unternehmen zu informieren.
Als Schirmherrin wünsche ich der Veranstaltung einen sehr guten Zuspruch. Ich bedanke mich besonders bei dem Veranstalter BUND Ortsgruppe Schwerin für das hervorragende Engagement bei der Planung und Durchführung des Schweriner Energieforums. Mein Dank gilt aber auch den Sponsoren, ohne die eine Veranstaltung dieser Art und Qualität nicht denkbar wäre.
Ich wünsche mir, dass das Schweriner Energieforum entscheidende Anstöße geben kann, um die Landeshauptstadt und ihre Bürgerinnen und Bürger in ein aktives Wirken für den Klimaschutz einzubinden.

Angelika Gramkow

Oberbürgermeisterin Schwerins und Schirmherrin des Energieforums




Vorwort des BUND


Die Energiepreise und der Energieverbrauch steigen von Jahr zu Jahr auf ein höheres Niveau.
Das bedeutet, dass eine höhere Nachfrage vorhanden ist und dass mehr Energie, wegen des sehr guten Absatzes, geschaffen werden wird. Größtenteils erfolgt das durch die Verwendung von fossilen Energieträgern (Kohle, Erdöl und Erdgas), die bei Ihrer Förderung, Herstellung und Nutzung vorrangig CO2 freisetzen.
Die Freisetzung von zusätzlichem CO2  hat zur Folge, dass der natürliche Treibhauseffekt in der Atmosphäre sich verstärkt.
Die Verstärkung des natürlichen  Treibhauseffektes durch den Menschen bewirkt einen noch nicht absehbaren Temperaturanstieg, zur normalen durchschnittlichen Jahrestemperatur von 15°C auf unserer Erde, um einige Grade. Dies wird in relativ kurzer Zeit geschehen. Auf dieses Ereignis, in den einzelnen Regionen unterschiedlich ausfallend, haben sich die Lebewesen einzustellen. Sicher ist dabei, dass eine Vielzahl der  Lebewesen, die sich auf ihren angestammten Lebensraum hoch spezialisiert haben, es nicht schaffen werden, sich anzupassen.
Auch der Mensch bekommt so langsam den von ihm verursachten Klimawandel in Form von noch nie da gewesenen Naturereignissen und Naturgewalten zu spüren. Die Folgen sind größtenteils schädlich und auf lange Sicht verheerend. Die notwendigen Maßnahmen und enormen Kraftanstrengungen, um den Temperaturanstieg zu stoppen, haben wir und unsere Nachkommen aufzubringen.
Das wird sehr viel Geld kosten.
Deshalb erneut unser Motto:

                                  - Sparen Sie Energie! -

Das Energiesparen bedeutet für Sie als Bürger Geld zu sparen und gleichzeitig einen aktiven und wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
Der BUND als Veranstalter des Energieforum in Schwerin 2009 versucht Ihnen als Bürger die unterschiedlichsten Energieeinsparmöglichkeiten über eine Vielzahl von Ausstellern zu präsentieren.
Sie haben die Möglichkeit, sich vor Ort  an den einzelnen Ständen zu informieren, um das beste Konzept zum Energiesparen für sich selbst zu entwickeln.

Mit freundlichem Gruß,

BUND Ortsgruppe Schwerin


Veranstaltungsort

Kongresshalle



Sponsoren


NUE

Norddeutsche Stiftung für  
Umwelt und Entwicklung



BINGO

Die Umwelt Lotterie




Tangermünder Holzpelletwerke

Sicherheit durch Preis-
garantie
THP Tangermünder
Holzpelletwerke





Kooperationspartner


BVMV

Bundesverband mittelständische
Wirtschaft
Unternehmerverband Deutschlands e.V.


Verbraucherzentrale

Neue Verbraucherzentrale
Mecklenburg  u. Vorpommern

e.V.
Webmaster M. Thierfelder  matthias-thierfelder@web.de Impressum